Digitale Vordenker setzen auf Handschrift 2.0. Mit Roboterhilfe.

Interview| Andrea|24/02/2019
Andrea

Andrea

Interview mit Antonio Brissa, PENSAKI

Wer schreibt heute noch Gruß- und Dankeskarten oder Briefe in Handschrift? Schnell ist eine SMS verfasst oder ein kurzer Gruß auf die Facebook-Timeline gepostet. Im Geschäftsleben werden üblicherweise E-Mails versendet oder wenn es ein Brief sein muss, wird dieser maschinell in Computerschrift erstellt. Die digitale Welt hat uns vollkommen im Griff.

Doch im Zuge der Digitalisierung hat sich auch das Marketing erheblich verändert. In der Masse geht man schnell unter und schlechte Werbung wird weggeklickt. Online-Kampagnen, wie wir sie in den letzten Jahrzehnten erlebt haben, funktionieren nicht mehr. Technologie alleine ist nicht mehr genug. Die Menschen sehnen sich wieder mehr nach Tiefgang, gerade seit der Pandemie. Heute müssen Sie mehr denn je Emotionen vermitteln, um aufzufallen.

A6 Dankeskarte Paketbeileger in Handschrift

In unserem schnelllebigen Zeitalter, in dem Zeit Geld ist, haben Sie nicht die Möglichkeit, Ihre Kommunikation plötzlich per Hand zu schreiben und zu versenden. Genau hier kommt die Pensaki GmbH (der japanische Ausdruck für Füllfeder) ins Spiel. Seit 2014 bieten wir online die Möglichkeit, mit Roboterhilfe hochwertige personalisierte handschriftliche Briefe zu erstellen und per Post zu versenden. Die vollkommen authentisch aussehenden Botschaften werden den Empfänger überraschen und begeistern. Sie drücken damit Ihre Wertschätzung für ihn aus und schleichen sich in sein Unterbewusstsein.

Herr Brissa, wie sind Sie auf die Idee gekommen, mit Roboterhilfe der totgesagten Handschrift zu einer Renaissance zu verhelfen?

Diese Idee entstand durch eine handschriftliche Grußkarte, die ich erhalten hatte. Ich stelle fest, dass ich sie bereits seit Monaten auf meinem Schreibtisch stehen habe und mich immer wieder aufs Neue darüber freue. Heute bekommt man selten handgeschriebene Briefe oder Postkarten per Post. Diese Karte hat somit nicht nur beim Empfang meine Aufmerksamkeit erregt, sondern sie tut es noch lange Zeit später. Besonders im schnelllebigen digitalen Zeitalter, in denen berufliche E-Mails eine Verpflichtung darstellen und die Kommunikation ohne emotionale Tiefe stattfindet, vermitteln handschriftliche Botschaften ein Gefühl der Wertschätzung und schaffen Aufmerksamkeit.

Es fängt schon damit an, dass eine handschriftliche Notiz oder ein Brief den Empfänger vom Computer oder dem Smartphone löst. Lesen wir eine Nachricht per E-Mail, werden wir durch ständige Benachrichtigungen weiterer E-Mails oder Sofortnachrichten gestört. Unser Gehirn muss in Bruchteilen von Sekunden entscheiden, welche Informationen wichtig sind und welche nicht. Erhalten Sie eine E-Mail, die auf den ersten Blick wie Werbung oder eine Verkaufsmeldung aussieht, reagieren Sie erst einmal nicht darauf. Bei der Entscheidungsfindung arbeitet unser Unterbewusstsein ständig mit. Dagegen anzukommen, ist nicht einfach und erfordert neben Kreativität auch ein umfangreiches Wissen über die Psychologie der Verbraucher.

Daher suchte ich nach einem Weg, der die Online- und Offline-Welt zusammenführen kann. Das Resultat sind hochwertige und vor allem authentische Schriftstücke, die auf skalierbare Art und Weise geschrieben werden können. Sie werden dank einer API- Schnittstelle direkt aus einer CRM- oder Helpdesk Lösung erstellt. Diese Idee war der Grundstein für die Pensaki GmbH.

Bei Pensaki ersetzen also Maschinen Menschen, damit Menschen mit anderen Personen besser kommunizieren können? Liegt darin nicht ein Widerspruch?

Ganz im Gegenteil, denn Pensaki ermöglicht es den Menschen, etwas zu tun, was sie ohne maschinelle Hilfe nicht bewältigen könnten. Es ist schlichtweg unmöglich, Tausende von handgeschriebenen Botschaften zu erstellen. Den meisten fehlt es zudem an einer passablen Handschrift, die nicht nur schön aussieht, sondern auch lesbar ist.

Die Alternative ist üblicherweise, eine Massen-E-Mail oder eine einfache Drucksache zu versenden. Doch damit werden Sie nicht die gewünschten Resultate erzielen, wie Sie sie mit handschriftlichen Nachrichten erreichen. Man kann sagen, dass Pensaki Ihr/e digitale Privatsekretär/in ist. Wir haben sogar Einzelkunden, die sich Liebesbriefe schreiben lassen!

B6 Handgeschriebene Dankeskarte ALEX 2-seitig

Letztlich handelt es sich hierbei jedoch lediglich um die Endausführung. Damit das Gesamtprodukt beim Empfänger für Freude und Erstaunen sorgt, sind Menschen unerlässlich. Angefangen beim individuellen Design und nicht zu vergessen der Inhalt der Botschaft! Pensaki agiert somit auch als „Digitalmanufaktur“, bei der Mensch und Maschine zusammenarbeiten.

Aber wäre es da nicht einfacher, schnell selbst zum Füller zu greifen?

Selbst zum Füller zu greifen und zu schreiben ist und bleibt immer die beste Alternative, aber häufig scheitert es eben an den Zutaten oder einfach der Lesbarkeit der eigenen Handschrift. Hier haben 30 Jahre E-Mail dazu geführt, dass die Handschrift zwar ausdrucksstark, aber doch häufig unleserlich wurde. Unser Mehrwert entsteht immer dann, wenn Unternehmen in gleichbleibender Qualität „handschriftliche“ Schriftstücke in höheren Auflagen schreiben möchten. Das können 500 Stück, aber auch 10.000 oder mehr sein. Inhaltliche Fehler sind dabei ausgeschlossen, denn wir konvertieren die Binärdaten der Kunden direkt in Schriftstücke.

Handschrift im Digitalzeitalter, das klingt nach Rückschritt statt Fortschritt. Sind die Kunden von Pensaki primär Romantiker mit einem gewissen Hang zur Nostalgie, denen der Fortbestand der Handschrift als Kulturgut am Herzen liegt?

Ganz sicher fühlt sich der eine oder andere aus nostalgischen Gründen von der Idee angesprochen. Jedoch sind unsere Geschäftskunden in der Mehrzahl genau das Gegenteil, nämlich digitale Vordenker. Sie analysieren und bewerten fortlaufend bis ins kleinste Detail die Effektivität ihrer Marketingmaßnahmen. Das hört sich nicht sehr romantisch an, nicht wahr? Nostalgie hat in der Geschäftswelt keinen Platz, sondern es geht ausschließlich um nachweisbare Ergebnisse, wie sich die Kampagnen auf den Vertrieb und den Umsatz auswirken.

Besonders im Digitalzeitalter findet erfolgreiche Kommunikation auf mehreren Ebenen statt. So werden die Kosten und die Kreativität, die der Absender investiert, vom Empfänger kritisch bewertet. Sie muss ins Auge stechen und etwas bewegen. Genau das erreichen Sie durch eine Mitteilung, die durch Roboterhandschrift erstellt wurde.

Welche Ergebnisse erzielen diese digitalen Vordenker mit den „handschriftlichen“ Direktmarketing-Kampagnen?

Die Ergebnisse sind von vielen Erfolgsfaktoren abhängig. Es ist nicht damit getan, nur eine handschriftliche Nachricht zu übermitteln. So spielen auch der Inhalt der Botschaft und das Design eine wichtige Rolle. Unsere Kunden im B2B-Umfeld erzielen Rücklaufquoten von 10 bis 40 Prozent und eine Öffnungsrate von über 90 Prozent. Wenn Sie diese Ergebnisse mit Ihrer letzten E-Mail-Kampagne vergleichen, schneidet diese mit Sicherheit um einiges schlechter ab.

Handgschriebene Postkarte Maxi-Format 235 x 125Abgesehen von den Zahlen haben Umfragen ergeben, dass sich die Adressat der handschriftlichen Botschaften sogar noch Monate nach dem Erhalt daran erinnern können. Sie setzen sich somit im Gedächtnis der Empfänger fest und machen sich einen Namen.

Denken Sie nicht, dass das Risiko eines Abnutzungseffekts beim wiederholten Empfang solcher Briefe besteht?

Wenn Sie sich lediglich darauf verlassen, dass die Botschaften handgeschrieben sind, ist das Risiko eines Abnutzungseffektes natürlich groß. Hier spricht man vom Wear-Out-Effekt. Doch eine authentische roboterhandschriftliche Mitteilung wird sich immer von der Masse abheben, ganz besonders von der digitalen Flut. Banale Botschaften bleiben aber auch in Handschrift banal. Daher sprechen wir hier über eine handschriftliche Veredelung von Drucksachen. Die Berücksichtigung der Erfolgsfaktoren garantiert dann den Erfolg.

Wie bereits erwähnt, was genauso wichtig ist, ist der Kontext und der Inhalt der Botschaft. Sie sollten die „handschriftlichen“ Nachrichten nicht als einen Ersatz für die bestehenden Kampagnen sehen, sondern als eine wertvolle Ergänzung, die für besondere Anlässe wie Einladungen genutzt wird. Selbst wenn Sie danach eine E-Mail versenden, wird sich der Empfänger an Sie erinnern und höchstwahrscheinlich auch die digitale Botschaft lesen. Auf jeden Fall wird der „handgeschriebene“ Brief mehr Aufmerksamkeit zugeteilt als einer E-Mail oder Massenwerbung in der Post. Letztlich ist es egal, ob Sie die Nachricht selbst geschrieben haben oder ein freundlicher Handschriftroboter.